Philosophie und Arbeitsweise

Vor einigen Jahren habe ich meine Hundeschule gegründet mit dem Ziel, Menschen, die mit ihrem Hund artgerecht und respektvoll umgehen und trainieren möchten, einen Ausbildungsort zu bieten. Eine Alternative zu den immer noch weit verbreiteten Hundeschulen, die ihre Methoden auf Rangordnung und Dominanz aufbauen.

Ich konnte viele Mensch-Hund-Teams begleiten und erleben, wie freudig und motiviert die Hunde mit Ihren Menschen zusammenarbeiten. Egal, ob der Hund als Welpe von einem guten Züchter oder schon als erwachsene Persönlichkeit aus einem Tierheim gekommen ist. Es braucht keine Befehle, keine Korrekturen und kein Dominanzgehabe des Menschen, um einen treuen und gehorsamen Begleiter zu bekommen.

Was es braucht ist:

Wissen:

 

Je mehr wir über den Hund wissen, was ist hundliches Normalverhalten, wie kann er am besten Lernen, was bedeuten seine Körpersignale, desto mehr können wir

Verstehen:

 

 

Auf der Basis des Wissens, warum ein Hund in bestimmten Situationen nicht unseren Erwartungen entsprechen kann, können Frustration und Wut vermieden werden. Es entsteht Verständnis und Mitgefühl und die Bereitschaft, auf positive Art und Weise eine Veränderung herbeizuführen.

Handeln:






Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und Hunde kommen auch nicht mit einem Menschenbedürfnisse-Erfüllen-Gen“ auf die Welt J

Spielerisch und in kleinen Schritten lernen wir dem Hund, welches Verhalten wir möchten und sich für ihn auch lohnt. Damit er dies schnell verstehen kann, arbeiten wir mit Markersignalen (Clicker und Markerwort). Mit Hilfe des Markers können wir zeitgenau das Verhalten „einfangen“ und belohnen, dass wir möchten. So entsteht eine klare Kommunikation und diese gibt dem Hund Sicherheit und Vertrauen.

Was Sie in meinen Kursen erwarten dürfen:

  • Vermittlung von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen aus Lerntheorie und Verhaltensbiologie
  • Einen respektvollen Umgang mit Mensch und Hund
  • Individuelle Begleitung und Förderung
  • Interessante Übungen auf der Basis von Freude und Motivation
  • schriftliche Trainingsanleitungen

Was ich von Ihnen erwarte:

  • Die Bereitschaft, Ihren Hund mit einem gut sitzenden Brustgeschirr zu führen (kein Halsband)
  • auf jegliche Hilfsmittel und Handlungen zu verzichten, die Ihren Hund ängstigen oder ihm Schmerz zufügen
  • Offenheit für neue Wege in der Hundeerziehung
  • Die gelernten Übungen im Alltag zu integrieren